Die Weimar-Jena-Akademie

 

 

 

 

Die Weimar-Jena-Akademie (WJA) ist ein Zusammenschluss von Kultureinrichtungen und Bildungsträgern aus der Region Weimar/Jena. Ihr Anliegen ist die Erschließung und Vernetzung der spezifischen Potenziale des Lernortes Weimar.

Denn zwischen dem Goethe-Gartenhaus und Buchenwald, zwischen dem Weimarer Stadtschloss und dem Gebäude der DDR-Staatssicherheit, zwischen dem Nietzsche-Archiv und dem Gauforum existiert ein einmaliges Lernfeld für die demokratische Kultur einer Gesellschaft. Speziell die klassische und nachklassische Zeit mit ihren bis heute nachwirkenden Entwürfen und die vom frühen Bauhaus geprägte kulturelle Blüte der zwanziger Jahre, aber auch die auffällige Affinität der Weimarer „Kulturbürger“ für totalitäre Konzepte und der widersprüchliche Umgang mit diesem Erbe in der DDR-Zeit bieten Anregungen für Bildungsangebote unterschiedlichster Art.

Bei der Entwicklung neuer Angebote politisch-kultureller Bildung kann die Weimar-Jena-Akademie auf ein Netzwerk kompetenter Partner mit guten infrastrukturellen Voraussetzungen zurückgreifen. Zu den Trägern und Unterstützern der WJA gehören die Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar, die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora, die Klassik Stiftung Weimar, die Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen, das Institut für Philosophie und Kulturgeschichte, die Stadt Weimar, die Volkshochschule Weimar sowie im Jahr 2009 die Bundeszentrale für politische Bildung.